City walls in Rom

Aurelianische Mauer

8.0/10

Die Aurelianische Mauer ist die bedeutendste Stadtmauer von Rom, deren erste Bauphase unter Kaiser Aurelian (270–275) begonnen und unter Kaiser Probus (276–282) vollendet wurde. Rom hatte schon eine Mauer aus früherer Zeit, die „Servianische Mauer“, aber die Stadt war längst über den alten Mauerring hinausgewachsen.

]] Die Errichtung der Mauer stellte das politische Eingeständnis der Kaiser dar, dass selbst Rom, die Hauptstadt des Imperiums, mit einem Angriff germanischer Volksstämme rechnen musste. In den Jahren 254 bis 259 n. Chr. waren bereits mehrfach germanische Stämme auf italischem Boden erschienen, so etwa die Alamannen und die Goten. Bisher hatte Rom diese Angriffe erfolgreich zurückschlagen können, bevor die Hauptstadt unmittelbar bedroht gewesen wäre; allerdings war es nur eine Frage der Zeit, bis es Germanenverbände nach Rom schaffen würden.

Die Mauer war 19 km lang, ursprünglich 6 m hoch und ca. 3,5 m tief. Der größte Teil war aus Ziegelsteinen gemauert worden. Es gab 18 größere Tore und 383 Wachtürme, jeweils in einem Abstand von ungefähr 30 m. Die Architekten bezogen viele bestehende Bauten in die Befestigungen mit ein, was ein deutliches Zeichen für die Eile des Bauvorhabens darstellt. Beispielsweise das berühmte Grabmal des Gaius Cestius, die Cestius-Pyramide, das Amphitheatrum Castrense, die Castra praetoria und Teile des Aquädukts Aqua Claudia wurden so Teil der Mauer.

Die so entstandene Stadtmauer stellte jedoch nur einen befriedigenden Schutzwall gegen solche Angreifer dar, denen die technischen und sonstigen Voraussetzungen für eine längere Angriffswelle oder gar eine Belagerung fehlte. Bereits Kaiser Maxentius ließ die Mauer zu Beginn des 4. Jahrhunderts n. Chr. etwas erhöhen. Später ließen die Kaiser Honorius (395–423) und Arcadius (395–408) die Mauern auf fast 11 m erhöhen und verstärken. Jetzt wurde auch das Mausoleum des Kaisers Hadrian, die spätere Engelsburg, als Zitadelle in die Befestigungen integriert. Vielfach wurden die Tore zu wahren Festungstürmen ausgebaut.

Durch die Integration in die Mauer wurden die alten Gräber als Teil der Verteidigung Roms wichtig und blieben daher auch nach dem Siegeszug des Christentums erhalten. Nach dem Untergang des antiken Rom waren die Stadtväter um den Schutz heidnischer Gräber nicht sehr bemüht, aber die Stadtmauer wurde bewahrt und geschützt.

Das Problem der aurelianischen Mauer war ihr Umfang: Rom hatte im Grunde nie genug Soldaten, um die ganzen 19 km der Mauer zu bemannen. Dennoch stellte die Aurelianische Mauer einen wirksamen Schutzschild gegen die immer aufdringlicher werdenden Germanen dar. Den letzten großen Dienst sollte die Aurelianische Mauer Papst Pius IX. leisten, als er sich gegen diejenigen wehren wollte, die einen Staat Italien mit der Hauptstadt Rom errichten wollten. Sein Ansinnen war vergeblich und die Aurelianische Mauer verlor endgültig ihre Funktion als schützende Stadtmauer, da Rom einfach über ihre Begrenzungen hinauswuchs.

Heute ist die Stadtmauer noch fast vollständig erhalten. Gerade gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurden viele Teile wieder in den vermeintlich antiken Urzustand zurückversetzt und von mittelalterlichen oder frühneuzeitlichen Anbauten befreit.

Liste der Tore

  • Porta del Popolo – Beginn der Via Flaminia
  • Porta Pinciana
  • Porta Salaria – Beginn der Via Salaria
  • Porta Pia – Beginn der Via Nomentana
  • Porta Nomentana – Beginn der alten Via Nomentana
  • Porta Praetoriana – ehemaliger Zugang zum Castrum Praetorium
  • Porta Tiburtina – Beginn der Via Tiburtina
  • Porta Maggiore – Beginn der Via Praenestina und Zusammenkunft der drei Aquädukte
  • Porta San Giovanni – nahe der Basilica di San Giovanni in Laterano
  • Porta Asinaria – Beginn der ehemaligen Via Tuscolana
  • Porta Metronia
  • Porta Latina – Beginn der Via Latina
  • Porta San Sebastiano – Beginn des Via Appia (Appische Straße)
  • Porta Ardeatina
  • Porta San Paolo – neben der Cestius-Pyramide, führt zur Basilica di San Paolo fuori le Mura, wo die Via Ostiense beginnt
  • Porta Portuensis
  • Porta Aurelia Pancraziana
  • Porta Septimiana
  • Porta Aurelia-Sancti Petri

Weblinks

Einen Kommentar posten
Tipps & Hinweise
Anordnen nach:
cxbyte
17. December 2014
1
Mehr Kommentare laden
foursquare.com
Lage
Karte
Anschrift

Viale di Porta Ardeatina, 13-17, Rom, Italien

Route berechnen

Hotels in der Nähe

Alle Hotels Alles sehen
Trevi elegant apartment

ab $205

Trevi charming apartment

ab $0

Trevi lovely terrace apartment

ab $0

Trevi stylish apartment

ab $0

Trevi Hotel

ab $274

Piccolo Trevi Suites

ab $135

Sehenswürdigkeiten in der Nähe

Alles sehen Alles sehen
Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Porta San Sebastiano
Italien

Die Porta San Sebastiano (die antike Porta Appia) ist ein Stadttor der

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Caracalla-Thermen
Italien

Die Caracalla-Thermen (lat. Thermae Antoninianae) sind antike

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Santa Maria in Palmis
Italien

Santa Maria in Palmis (italienisch: Chiesa di Santa Maria in Palmis,

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Santo Stefano Rotondo
Italien

Die römische Kirche Santo Stefano Rotondo (auch Santo Stefano al

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Santa Maria in Domnica
Italien

Die Basilika Santa Maria in Domnica (lat.: Sanctae Mariae in Domnica),

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Caelius
Italien

Der Caelius (lateinisch Caelius mons, italienisch Celio) ist einer der

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Grab der Scipionen
Italien

Das Grab der Scipionen ist eine antike unterirdische Grabanlage in

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
San Giovanni a Porta Latina
Italien

San Giovanni a Porta Latina ist eine Basilika nahe der Porta Latina in

Ähnliche Sehenswürdigkeiten

Alles sehen Alles sehen
Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
York city walls
Vereinigtes Königreich

York city walls ist eine touristische Attraktion in York, Vereinigtes

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Theodosianische Landmauer
Türkei

Die Theodosianische Landmauer (türk. İstanbul Surları oder Topkapı Sur

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Zhengyangmen
Volksrepublik China

Zhengyangmen ( 正陽門 / 正阳门, Zhèngyángmé

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Deshengmen
Volksrepublik China

Das Pekinger Deshengmen-Stadttor (chinesisch 德胜门, Pinyin Déshè

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Bath city walls
Vereinigtes Königreich

Bath city walls ist eine touristische Attraktion in Bath, Vereinigtes

Alle ähnlichen Orten