Pfarrkirche Hart im Zillertal

Die römisch-katholische Pfarrkirche Hart im Zillertal steht, umgeben von einem Friedhof im Weiler Hart der Gemeinde Hart im Zillertal im Bezirk Schwaz in Tirol. Sie ist dem heiligen Bartholomäus geweiht und gehört zum Dekanat Zell am Ziller in der Erzdiözese Salzburg. Das Bauwerk steht unter Denkmalschutz.

Geschichte

Die Kirche wird 1486 erstmals urkundlich erwähnt. Seit 1604 ist Hart im Zillertal ein eigenständiges Vikariat, 1675 wurde die Kirche zur Pfarrkirche erhoben. Die heutige Kirche wurde in den Jahren 1734 und 1735 nach Plänen von Matthias Rangger unter Mitverwendung der gotischen Chormauern neu errichtet.

Kirchenbau

Kirchenäußeres

Die Kirche ist ein barocker Saalbau mit gotischem Kern und Nordturm. Der Nordturm von 1735 hat einen Zwiebelhelm und weist architektonische Malereien auf. Über der westlichen Hauptfassade ist ein geschweifter Fassadengiebel. An der Südseite ist eine Sonnenuhr von 1734. Die Fenster sind rundbogig.

Kircheninneres

Das Langhaus ist in vier Joche unterteilt. Der einjochige Chor ist eingezogen. Über Langhaus und Chor Tonnengewölbe mit Stichkappen, das auf flachen Diensten lagert. Diese sind mit bemerkenswertem Bandlwerkstuck verziert. Die Fresken stammen von Anton Kirchebner aus dem Jahr 1735. Im Chor ist die „Glorie des heiligen Bartholomäus“ dargestellt. Im Langhaus sind ein Engelsreigen sowie die Heiligen Rupert, Virgil, Pirim und Rochus dargestellt. Unter der Empore ist das „Letzte Abendmahl“ dargestellt. Auf der linken Seite des Triumphbogens ist die „Reue Petri“ und auf der rechten Seite die „Bekehrung des Paulus“ dargestellt.

Ausstattung

Der Hochaltar entstand um 1740. Das Altarbild zeigt den heiligen Bartholomäus. Es wurde 1748 von Anton Kirchebner gemalt. Es wird von Figuren der Heiligen Georg, Florian, Pirmin, und Rochus aus der Zeit um 1740 flankiert. Der Tabernakel wurde im Rokoko-Stil gefertigt.

Das Bild des linken Seitenaltares zeigt die „Übergabe des Skapuliers an den seligen Simon Stock“. Das Oberbild stellt den heiligen Johannes der Täufer dar. Das Oberbild wurde 1738 von Josef Michael Schmutzer gemalt.

Das Altarbild des rechten Seitenaltares zeigt den heiligen Antonius mit dem heiligen Leonhard. Das Oberbild von 1735 stellt die heilige Anna dar. Der Tabernakel wurde im Stil des Rokoko gefertigt.

Die Kanzel mit einem Relief der Kirchenlehrer entstand um 1780. Im Chor ist ein Kruzifix aus dem 17. Jahrhundert. Der Taufstein von 1627 wurde urkundlich von Paul Röpfl gefertigt. Im Langschiff sind Figuren der Großeltern Jesu, Anna und Joachim von Franz Xaver Nissl aufgestellt. Die Figuren der Heiligen Familie wurden in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts von Tobias Plankensteiner geschaffen.

Orgel

Der Orgelprospekt entstand um 1770.

Glocken

Eine Glocke wurde Anfang des 15. Jahrhunderts gegossen, die zweite Glocke stammt von Gregor Löffler von 1555.

Literatur

  • Hart im Zillertal. Pfarrkirche hl. Bartholomäus In: Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs: Tirol. Bundesdenkmalamt (Hrsg.), Verlag Anton Schroll & Co, Wien 1980, ISBN 3-7031-0488-0, S. 329.
Aufgeführt in den folgenden Kategorien:
Einen Kommentar posten
Tipps & Hinweise
Sortiere nach:
Es gibt noch keine Tipps oder Hinweise zu Pfarrkirche Hart im Zillertal.Vielleicht sind Sie der Erste, der nützliche Informationen für Mitreisende veröffentlicht?:)

Hotels in der Nähe

Alle Hotels Alles sehen
Malerhaus Hotel

ab $83

KOSIS Sports Lifestyle Hotel

ab $94

Hotel Post

ab $106

Ferienhaus Hoelzl

ab $0

Landhaus Maridl

ab $74

Hell's Ferienresort Zillertal

ab $325

Empfohlene Sehenswürdigkeiten in der Nähe

Alles sehen Alles sehen
Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Schloss Fügen

Das Schloss Fügen befindet sich in der Gemeinde Fügen im Bezirk S

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Zillertal (walog sa Ostriya)

Das Zillertal ist ein südliches Seitental des Inntals im

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Burg Kropfsberg

Die Burgruine Kropfsberg befindet sich 70 Meter oberhalb des Ortes St.

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Burg Lichtenwerth

Die Burg Lichtenwerth (in anderer Schreibweise auch Lichtwehr,

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Schloss Tratzberg

Zwischen Jenbach und Schwaz befindet sich im Gemeindegebiet von Stans

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Silberbergwerk Schwaz

Das Schwazer Silberbergwerk wurde seit dem Mittelalter betrieben. Es

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Zeiss Planetarium Schwaz

Zeiss Planetarium Schwaz ist eine Touristenattraktion, einer der

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Schloss Freundsberg

Das Schloss Freundsberg ist eine Burg in Tirol bei Schwaz in

Alle Orte in der Nähe

Ähnliche Sehenswürdigkeiten

Alles sehen Alles sehen
Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Sagrada Família

Temple Expiatori de la Sagrada Família (dt.: Sühnekirche der H

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Crystal Cathedral

Die Crystal Cathedral ist eine Megachurch in Garden Grove,

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Bom Jesus do Monte

Bom Jesus do Monte (deutsch Guter Jesus vom Berge) ist ein

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Meiji-Schrein

Meiji-jingū (jap. 明治神宮, Meiji-jingū), gelegen im Tokioter Stadtbezi

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Vor Frelsers Kirke (Kopenhagen)

Die evangelisch-lutherische Erlöserkirche (dänisch Vor Frelsers K

Alle ähnlichen Orte sehen