Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien

Kunstmuseum in Wien
Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien
Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien — andresumida
Kaufen Sie dieses Foto auf Quelle jetzt!
Alle Fotos auf dieser Website eingesehen werden von ihren Eigentümern urheberrechtlich geschützt. Ein Klick auf den Namen des Autors oben gelangen Sie auf die Original-Seite für gegebene Foto, wo Sie die Copyright-Informationen des Autors überprüfen können.
Einige Fotos werden über Flickr zur Verfügung gestellt, 500px, Instagram und anderen offenen APIs in voller Übereinstimmung mit den entsprechenden Geschäftsbedingungen.

Das Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien (mumok) ist ein Museum im MuseumsQuartier im 7. Wiener Gemeindebezirk Neubau.

Geschichte

Das mumok wurde am 20. September 1962 als Museum des 20. Jahrhunderts im 20er Haus (dem ehemaligen Österreich-Pavillon der Weltausstellung 1958 in Brüssel) im Schweizergarten eröffnet. Gründungsdirektor war Werner Hofmann. In nur wenigen Jahren gelang es ihm, bedeutende Arbeiten der Klassischen Moderne zu erwerben und die Sammlung auszubauen.

Ab 1979 bis 1989 war der Kunsthistoriker Dieter Ronte Leiter des Museums. Am 26. April 1979 wurde das Palais Liechtenstein am Alsergrund aus Platzmangel als zweites Ausstellungsgebäude gemietet. Dies ist vor allem Hans Mayr zu verdanken, der 1977 als Präsident des Wiener Künstlerhauses eine Ausstellung mit Werken moderner Kunst aus der Sammlung des Aachener Ehepaars Irene und Peter Ludwig für Wien organisierte.

Während der Ausstellung erklärte sich das Sammlerehepaar bereit, einige der Werke als Dauerleihgaben nach Wien zu geben. Ein von der damaligen Bundesministerin Hertha Firnberg eingesetztes österreichisches Komitee führte Verhandlungen mit dem Ehepaar Ludwig und vereinbarte eine umfassende Leihe an Exponaten, was aber auch die Frage nach einer adäquaten Unterbringung der Kunstwerke aufwarf.

Mit der Gründung der Österreichischen Ludwig-Stiftung im Jahr 1981 gingen viele Leihgaben in den Bestand der Sammlung über. Das Museum verdankt dem Mäzenatentum des deutschen Industriellen- und Sammlerehepaars rund 230 Werke aus ihrer internationalen Sammlung, darunter bedeutende Arbeiten von Pablo Picasso, Robert Rauschenberg, Andy Warhol oder Gerhard Richter. Auf ihr Engagement geht die Gründung der Österreichischen Ludwig-Stiftung im Jahre 1981 zurück.

Für die Überlassung der Werke der Moderne führt das mumok seit 1991 seinen Namen als Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien. Die Stiftung sorgt für die Erhaltung und Präsentation der Werke und kauft weitere Objekte hinzu.

Am 15. September 2001 wurde das mumok im Wiener MuseumsQuartier neu eröffnet. Das kubische, mit Vulkangestein ummantelte Gebäude der Architekten Ortner & Ortner bietet auf 4800 m² Ausstellungsfläche Platz für die Hauptwerke der heute rund 9000 Exponate umfassenden Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst. Gleichzeitig wurde es als Bundesmuseum mit 1. Jänner 2003 in die Vollrechtsfähigkeit entlassen.

Das mumok wurde ab 2001 von Edelbert Köb geleitet. 2006 feierte es „25 Jahre Österreichische Ludwig-Stiftung“. Im Oktober 2010 übernahm Karola Kraus die Leitung des Museums.

Am 1. Mai 2011 verausgabte die Österreichische Post AG im Rahmen der Dauermarkenserie Kunsthäuser eine Briefmarke zu dem Objekt.

Sammlung

Das Museum beherbergt seine aus rund 9000 Exponaten bestehende eigene Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst, die unter anderem Werke von Pablo Picasso, Joseph Beuys, Arman, Christo, Nam June Paik, Niki de Saint Phalle, Yves Klein, Wolf Vostell, Daniel Spoerri und Jasper Johns sowie Vertreter der Pop Art wie Andy Warhol, Roy Lichtenstein, Robert Rauschenberg und James Gill umfasst. Es verfügt über einen Großteil der Werke und Dokumentationen des Wiener Aktionismus.

Darüber hinaus führt das mumok regelmäßig Sonderausstellungen durch.

Ausstellungen

  • Oh... Jakob Lena Knebl und die mumok Sammlung, 17. März 2017 – 22. Oktober 2017
  • Hannah Black. Small Room, 17. März 2017 – 18. Juni 2017
  • Konstruktion_Reflexion. Werke aus der Sammlung Gertraud & Dieter Bogner im mumok, 25. November 2016 – 17. April 2017
  • Július Koller. One Man Anti Show, 25. November 2016 – 17. April 2017

Publikationen

  • Nouveau Réalisme. Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, Verlag für moderne Kunst Nürnberg, 2005. ISBN 3-938821-08-6.
  • Ludwig Goes Pop. Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien / Museum Ludwig Köln, Walter König, Köln 2014, ISBN 978-3-86335-599-9.

Weblinks

Tipps & Hinweise

Daniel Bachmann
Daniel Bachmann 17. March 2013
14
Brush your teath or they look like this and you wont be able to enjoy art anymore in this awesome museum!
Petsch Moser
Petsch Moser 3. March 2016
5
From Pablo Picasso to Andy Warhol and Franz West, the collection and special exhibitions represent a blend of tradition and experiment, past and present.
4sq SUs Austria
4sq SUs Austria 3. March 2016
5
Mumok is the largest postmodern art museum in Central Europe. Here, the various aspects of the international and Austrian avant-garde are made accessible to everyone interested in the arts.
Anya Baeva
Anya Baeva 13. January 2014
5
Don't lose your time guys. Contemporary art is really something different from what is shown here.
Elena Gorohova
Elena Gorohova 11. May 2013
4
No Warhol at all - epic fail 👎
Inci Yilmaz
Inci Yilmaz 15. November 2013
3
This modern art exhibition about money and crisis is too and too and tooooo modern for me ;)
Lauba
Lauba 19. November 2012
3
Dan Flavin "Lights" - Visual sensations managed to start a fun game with the gallery space and give it a new life!
Anastasia Plakunenko
Anastasia Plakunenko 26. January 2012
3
Nice collection, be prepared to spend at least 2 hours here. Very well organised museum, one of the best
Jindra Bučan
Jindra Bučan 11. September 2014
2
I love the shop, it's really different from the other museum shops. The museum is only for fans of modern art so don't expect something else and then be unhappy.
Ekaterina Gromykhina
Ekaterina Gromykhina 25. January 2014
2
You can save an Euro on wardrobe if you put your clothes on the locker 😁
Brunold Loidl
Brunold Loidl 11. July 2013
2
Free wifi - no password - just accept rules
Dan Evt
Dan Evt 9. September 2012
2
Nice building, but quite poor collection. Incomparable to nice museums of other European capitals. Better see a more classical places in Vienna.
Kalliopi Louloudi
Kalliopi Louloudi 23. December 2011
2
4th floor is great,the rest so so...make sure to see the Picasso and warhol
Jan Sichermann
Jan Sichermann 3. November 2011
2
Ride the elevator up, grab an exhibition brochure and work your way down to -3
Adam Nowek
Adam Nowek 2. November 2015
1
Really striking architecture and interesting modern art exhibits. Students get 4€ off the entry price.
Magdalena
Magdalena 26. October 2014
1
It depends on the exhibition. I caught Cosima von Bonin and it was a highlight of my trip.
Yulia Egorova
Yulia Egorova 10. December 2013
5
Это самая бездарная трата денег.
Каменный Зайчик
Архитектура снаружи вполне адекватно репрезентует то, что внутри )
Sophie Abramochkina
Sophie Abramochkina 3. January 2014
2
Без употребления психотропных веществ понять данные инсталляции невозможно.
Artem🚀
Artem🚀 20. September 2014
1
Изучите сначала экспозиции по интернету, потому что тут очень на любителя могут оказаться экспонаты!
Senden
8.0 /10
Advisor.Travel
Foursquare 8
Nadya Popova und 10 026 mehr Menschen hier gewesen
Advisor.Travel 1
Foursquare 6 898
Facebook 3 128
Ich war hier Möchten Sie besuchen
Öffnungszeiten
Mon
2:00 PM–7:00 PM
Tue-Wed-Fri-Sun
10:00 AM–7:00 PM
Thu
10:00 AM–9:00 PM
Lage
48.20386°, 16.35782°
Route berechnen
Karte
Kategorien
Entfernungen
Casablanca2600 km
Klosterneuberg12 km
Bratislava57 km
Budapest218 km
Prag253 km
Zagreb269 km