Museum in Berlin

Museum Berggruen

5 036 Leute sind hier gewesen
8.3/10

Das Museum Berggruen (auch bekannt unter Sammlung Berggruen) in Berlin-Charlottenburg gilt als eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen der Kunst der klassischen Moderne, die der Sammler und Kunsthändler Heinz Berggruen in einer „Geste der Versöhnung“ seiner Heimatstadt Berlin zu einem Preis weit unter Wert überließ. Vor allem Werke von Pablo Picasso, Alberto Giacometti, Georges Braque, Paul Klee und Henri Matisse sind hier unter einem Dach vereint. Die Sammlung Berggruen gehört zur Nationalgalerie (Berlin).thumb|Museum Berggruen im Stülerbau

Geschichte

Die Sammlung kam 1996 mit der Rückkehr des Stifters nach sechs Jahrzehnten des Exils in seine Heimatstadt nach Berlin. Sie war zunächst nur eine Leihgabe des Kunstsammlers Heinz Berggruen, der sie in über 30 Jahren aufgebaut hatte. Die seinerzeit auf 1,5 Milliarden Mark geschätzte Sammlung ging im Dezember 2000 für einen als „symbolisch“ eingeschätzten Preis von 253 Millionen Mark an die Stiftung Preußischer Kulturbesitz über. Heute wird sie unter dem Titel Sammlung Berggruen – Picasso und seine Zeit als Teil der Nationalgalerie im westlichen Stülerbau gegenüber dem Charlottenburger Schloss ausgestellt.

Im Zentrum der Sammlung steht mit mehr als 100 Exponaten das Werk Picassos sowie über 60 Bilder von Paul Klee. Mit mehr als 20 Werken ist Henri Matisse vertreten, darunter mehr als ein halbes Dutzend der berühmten Scherenschnitte. Plastische Ensembles von Alberto Giacometti sowie Beispiele afrikanischer Skulptur runden den Kern der Sammlung ab.

Seit der Eröffnung des Hauses 1996 kaufte Berggruen kontinuierlich weitere Werke an, darunter das vom Museum of Modern Art in New York erworbene bedeutende Picasso-Gemälde „Häuser auf einem Hügel (Horta de Ebro)“ aus dem Jahr 1909. Insgesamt 165 Arbeiten wurden im Dezember 2000 von Heinz Berggruen an die Stiftung Preußischer Kulturbesitz übereignet.

Im November 2005 ersteigerte Heinz Berggruen für 13,7 Millionen Dollar bei Sotheby’s in New York Picassos „Nu Jaune“ (1907). Die Gouache ist eine der ersten Studien für Les Demoiselles d'Avignon, einem Meilenstein der Kunst des zwanzigsten Jahrhunderts.

Aus Anlass des 10-jährigen Jubiläums des Museums und seines endgültig verkündeten Rückzugs ins Privatleben im Alter von 92 Jahren schenkte der Mäzen Heinz Berggruen im Dezember 2006 dem Museum eine Skulptur von Alberto Giacometti, Die Große Stehende Frau III von 1960. Diese hatte bislang als bloße Leihgabe bereits im Stüler-Bau ihren Platz in der Rotunde gehabt. Damit das zwei Meter hohe Bronze-Standbild dem Lebenswerk Berggruens erhalten bleibt, erwarb er es kurzerhand und schenkte es der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Wenige Wochen später starb Berggruen am 23. Februar 2007 in Paris.

Innerhalb eines Jahrzehnts, von 1996 bis 2006, wurde das Museum von 1,5 Millionen Kunstfreunden besucht. Neben der Dauerpräsentation „Picasso und seine Zeit“ wurden auch zahlreiche Themen- und Sonderausstellungen zur Klassischen Moderne der Kunstgeschichte angeboten.

Erweiterung

Die Erben des Kunstsammlers gaben am 16. Juli 2007 bekannt, weitere 50 Werke der klassischen Moderne dem Museum Berggruen zur Verfügung zu stellen und damit die Tradition der Aussöhnung des Vaters mit Deutschland fortsetzen zu wollen. Berggruen hatte nach seinem Transfer zu Weihnachten 2000 weitere Gemälde gekauft, darunter Werke von Picasso, Matisse, Klee und Cézanne. Um die Voraussetzungen für eine Erweiterung zu schaffen, wird das Land Berlin das an den westlichen Stülerbau angrenzende Kommandantenhaus der Stiftung Preußischer Kulturbesitz zu deren 50-jährigem Bestehen stiften.

Zugleich wurde auch der „Förderkreis Museum Berggruen e. V.“ gegründet, Mitglieder sind neben der Witwe Bettina die Kinder Nicolas, Olivier und Helen Berggruen. Weitere Mitglieder sind Michael Blumenthal, Peter Raue, Michael Naumann, Simon de Pury, Klaus-Dieter Lehmann und Peter-Klaus Schuster. Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz erklärte sich umgehend dazu bereit, die laufenden Betriebskosten zu übernehmen.

Nach einem Architektenwettbewerb 2008 wird eine gläserne Pergola beide Gebäude verbinden. Die Kosten der äußeren und inneren Baumaßnahmen werden mit 4,2 Mio. Euro angegeben. Der Umbau soll von Ende 2009 bis Ende 2011 dauern. Der Bund übernimmt die Baukosten, das Land Berlin stellt das Gebäude und das Grundstück. Die Sammlung wurde auf mittlerweile 70 Gemälde vergrößert.

Bedeutende Ausstellungen

  • Giacometti (2008)
  • Picasso - Der Zeichner (2006/2007)
  • Matisse: Mit der Schere zeichnen (2003)
  • Cézanne in Berlin (2000/2001)
  • Klee aus New York (1998)

Weblinks

Kategorien:
Einen Kommentar posten
Tipps & Hinweise
Anordnen nach:
David O. Andersen
2. November 2014
Great Picasso collection!
Sabina Zakirovna
30. June 2014
120 работ Пикассо, Матисс, Джиакометти. Аудиогид в цене билета на английском и немецком. также в стоимость входит посещения музея напротив с прекрасным собранием Поля Клее. Билет 10€ и 5€ студенческий
Mehr Kommentare laden
foursquare.com
Lage
Karte
Anschrift

Schloßstraße 1, 14059 Berlin, Deutschland

Route berechnen
Öffnungszeiten
Tue-Fri 10:00 AM–6:00 PM
Sat-Sun 11:00 AM–6:00 PM
Referenzen

Museum Berggruen auf Foursquare

Museum Berggruen auf Facebook

Hotels in der Nähe

Alle Hotels Alles sehen
Radisson Blu Hotel Berlin

ab $529

Hotel de Rome

ab $869

Arcotel John F

ab $160

ARCOTEL John F Berlin

ab $238

Capri by Fraser Berlin

ab $422

Hotel Nikolai Residence

ab $195

Sehenswürdigkeiten in der Nähe

Alles sehen Alles sehen
Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Schloss Charlottenburg
Deutschland

Das Schloss Charlottenburg befindet sich im Ortsteil Charlottenburg

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Museum für Vor- und Frühgeschichte (Berlin)
Deutschland

Das Museum für Vor- und Frühgeschichte der Staatlichen Museen zu B

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Charlottenburg Palace Garden
Deutschland

Charlottenburg Palace Garden ist eine Touristenattraktion, einer der

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Berliner Funkturm
Deutschland

Der Berliner Funkturm ist ein von 1924 bis 1926 von Heinrich Straumer

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Museum für Fotografie (Berlin)
Deutschland

Das Museum für Fotografie ist eine Einrichtung der Staatlichen Museen

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Bahnhof Berlin Zoologischer Garten
Deutschland

Der Bahnhof Berlin Zoologischer Garten (kurz: Bahnhof Zoo) ist ein

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Beate Uhse Erotik-Museum
Deutschland

Das Beate Uhse Erotik-Museum ist ein Museum in Berlin. Es wurde 1996

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Flakturm
Deutschland

Ein Flakturm ist ein Hochbunker, der neben seiner Schutzfunktion

Ähnliche Sehenswürdigkeiten

Alles sehen Alles sehen
Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Art Institute of Chicago
USA

Das Art Institute of Chicago ist ein 1866 gegründetes Kunstmuseum und

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Rahmi M. Koç Museum
Türkei

Rahmi M. Koç Museum (Türkçe: Rahmi M. Koç Müzesi) ist eine Tour

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Akropolismuseum
Griechenland

Das Akropolismuseum (griechisch: Μυσείο Ακρόπολης) ist ein Museum in

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Grand Palais
Frankreich

Das Grand Palais ist ein für die Weltausstellung im Jahr 1900 in

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Museum of Fine Arts, Boston
USA

Das Museum of Fine Arts, Boston (Museum der schönen Künste) in M

Alle ähnlichen Orten