Kunstmuseum in Madrid

Museo del Prado

Sandra, Chris Romas und 432 981 mehr Menschen hier gewesen
8.9/10

Das Museo del Prado (spanisch: prado – Wiese) in Madrid, Spanien, ist eines der größten und bedeutendsten Kunstmuseen der Welt. Ursprünglich wurde der Prado als eine Pinakothek und Glyptothek gegründet, heute umfasst das Museum auch bedeutende Sammlungen von mehr als 5.000 Zeichnungen, 2.000 Drucken, 1.000 Münzen und Medaillen und nahezu 2.000 Kunstgegenständen. Die Skulpturensammlung hat mehr als 700 Objekte und weitere Fragmente. Die etwa 3.000 Gemälde begründen den Rang des Prado als eines der bedeutendsten Museen der Welt, neben der weltweit besten Sammlung spanischer Maler werden unter anderem auch holländische Meister und einige Werke von Botticelli, Caravaggio, Albrecht Dürer, Rembrandt gezeigt.

Geschichte

Ferdinand VII. wollte 1814 eine Pinakothek nach dem Vorbild des Louvre schaffen. 1818 waren schließlich die Räumlichkeiten für ein neues Museum gefunden, das von Karl III. geschaffene Gebäude des Königlichen Museums der Naturwissenschaften im Prado de San Jerónimo (Wiese des Heiligen Hieronymus). Es wurde zwischen 1785 und 1808 vom Architekten Juan de Villanueva erbaut und von Antonio López Aguado für seinen neuen Zweck ab 1818 renoviert.

Am 19. November 1819 wurde das Museo del Prado unter dem Namen Museo Real de Pintura y Escultura (Königliches Museum für Malerei und Bildhauerei) eingeweiht. Die Sammlungen des Museo de la Trinidad (Dreifaltigkeitsmuseum) werden 1872 in den Prado aufgenommen. Ab dem Jahr 1971 wurden die Werke des 19. und 20. Jahrhunderts in das Museo Reina Sofía ausgegliedert.

Erweiterung

Auslöser für eine Erneuerung des überalterten Museums war der 1989 begonnene spektakuläre Umbau des Louvres. Ein erster Architektenwettbewerb scheiterte wegen Uneinigkeit für den Siegerentwurf. Nach einem zweiten Wettbewerb 1997 wurde dem Pritzker-Preisträger Rafael Moneo der Auftrag für einen Erweiterungsbau hinter dem Prado erteilt. Im Jahr 2002 klagten jedoch Anwohner gegen den Bau, die um ihre Ruhe fürchteten, offiziell aber denkmalpflegerische Gründe anführten. Seit Jahrzehnten zerfiel der barocke Kreuzgang des angrenzenden Jerónimo-Klosters, der bereits von den napoleonischen Truppen zusammengeschossen wurde. Im Erweiterungsbau ist nun der Kreuzgang Stein für Stein abgetragen, restauriert und überdacht worden, zwischen den Balustraden sind heute zum Teil Skulpturen aufgestellt. Nach einer weiteren Verzögerung 2005 konnte im Oktober 2007 schließlich der Erweiterungsbau eröffnet werden. Ein unterirdischer Gang verbindet beide Gebäude. Damit vergrößert sich die Ausstellungsfläche um mehr als die Hälfte. Es gibt nun auch einen Konferenzsaal für 400 Zuhörer, ein neues Gemäldedepot und eine neue Bibliothek. Die Kosten betrugen rund 152 Millionen Euro – sechs Mal so viel wie ursprünglich veranschlagt.

Kooperation mit Google Earth

Anfang des Jahres 2009 stellte die Internetfirma Google in Zusammenarbeit mit dem Prado vierzehn Meisterwerke ins Netz, die man mit Hilfe des Programms Google Earth in extrem hoher Auflösung am eigenen PC betrachten kann. Zu den ausgewählten Werken gehören unter anderem «Las Meninas» von Diego Velázquez, «Die drei Grazien» von Peter Paul Rubens oder «Die Erschießung der Aufständischen» von Francisco de Goya. Jedes Bild wurde tagelang von digitalen Kameras erfasst und schließlich mit rund 14 Milliarden Bildpunkten oder 14 Gigapixeln gespeichert. Prado-Direktor Miguel Zugaza äußerte bei der Präsentation, dass dieser Realismus unsere Kenntnis von den Meisterwerken „universalisiere“ und Forschern, Lehrern und Kunstliebhabern ein einzigartiges Instrument in die Hand gebe. Google Earth betonte die „Demokratisierung“ des Zugangs zur Kunst mit dieser online-Präsentation.

Ausgestellte Meister

  • Fra Angelico
    • Die Verkündigung, um 1435, Tafelbild, 194 cm × 194 cm
  • Federigo Barocci
    • Die Geburt Christi, um 1597, Öl auf Leinwand, 134 x 105 cm
  • Hieronymus Bosch, in Spanien auch „El Bosco“ genannt
    • Der Garten der Lüste oder das Bild vom Erdbeerbaum, um 1505, Dreiteiliges Tafelbild, 220 cm × 195 cm
    • Der Heuwagen, um 1510, Dreiteiliges Tafelbild, 135 cm × 190 cm
    • Die sieben Todsünden
    • Das Steinschneiden
  • Sandro Botticelli
  • Pieter Bruegel der Ältere
    • Der Triumph des Todes, um 1560, Tafelbild, 117 cm × 162 cm
  • Albrecht Dürer, in Spanien auch „Alberto Durero“ genannt
    • Selbstbildnis mit Landschaft, 1498, Öl auf Holz, 52 cm × 41 cm
    • Adam und Eva, um 1507, Tafelbilder, jeweils 209 cm × 81 cm
    • Bildnis eines Unbekannten
  • Jan van Eyck
  • Thomas Gainsborough
  • Francisco de Goya
    • Die Erschießung der Aufständischen
    • El perro (Hund), 1820
    • Die Familie Karls IV., 1801
    • Die nackte Maja und Die bekleidete Maja, 97 cm x 190 cm, 1799-1800
    • Gatos Riñendo, 56 cm x 193 cm, 1786-87
  • Melozzo da Forlì
    • Musizierender Engel
  • Hans Memling
  • Joachim Patinir
    • Die Überquerung des Styx, um 1515, Tafelbild, 64 cm × 103 cm
  • Anton Raphael Mengs
  • Rembrandt van Rijn, Rembrandt
  • Peter Paul Rubens
    • Der Liebesgarten
  • Jacopo Robusti, Tintoretto
  • Raffael Sanzio, Raffael
    • Bildnis eines Kardinals, um 1510, Tafelbild, 79 cm × 61 cm
  • Domenicos Theotokópoulos, El Greco
  • Tiziano Vecellio, Tizian
    • Karl V. in Mühlberg, 1548, Öl auf Leinwand, 335 cm × 283 cm
    • Danae empfängt den Goldregen, 1554, Öl auf Leinwand, 129 cm × 180 cm
  • Diego Velázquez
    • Die Trinker oder Der Triumph des Bacchus, um 1625, Öl auf Leinwand, 165 cm × 225 cm
    • Die Übergabe von Breda (las lanzas), 1634–35, Öl auf Leinwand, 307 cm × 367 cm
    • Las Meninas oder Die Familie von Philipp IV., um 1656, Öl auf Leinwand, 318 cm × 276 cm
    • Die Spinnerinnen oder Die Fabel von Arachne, 1644–48, Öl auf Leinwand, 220 cm × 289 cm
  • Carlos de Haes
    • Eichen in Alsasua
    • Santa Catalina (Lequeitio)
    • Ein Bachlauf (Pont-Aven)

Literatur

  • Santiago Alcolea Blanch: Prado. Dumont Literatur und Kunst Verlag, Köln 2004, 410 S., 280 farb. Abb., ISBN 978-3832172114
  • Stephan F. Schröder: Katalog der antiken Skulpturen des Museo del Prado in Madrid. Band 2: Idealplastik. Zabern, Mainz 2004, 537 S., 221 Abb. im Text, ISBN 978-3-8053-1758-0
  • Stephan F. Schröder, Pilar Leon, Hourig Sourouzian: Katalog der antiken Skulpturen des Museo del Prado in Madrid. Band 1: Die Porträts. Zabern, Mainz 1993, ISBN 3805314469
  • Jose A. de Urbina: Der Prado Madrid. C. H. Beck Verlag, München 2000, 256 S., ISBN 3406383440

Weblinks

Шаблон:Commonscat

zur Neueröffnung 2007
Kategorien:
Einen Kommentar posten
Tipps & Hinweise
Sortiere nach:
Museo Nacional del Prado
21. September 2012
Toda la colección de Goya que atesora el Prado, la más importante del mundo, está disponible al completo 'on-line' en la web "Goya en el Prado"
Museo Nacional del Prado
Disponible la app oficial "La Guía del Prado" para iPad, con 400 imágenes en alta calidad, obras ampliadas, recorridos temáticos.../ The Prado Guide App, available in English, French, Italian, etc.
Mehr Kommentare laden
foursquare.com
Lage
Karte
Anschrift

0.1 km von Paseo del Prado, 28014 Madrid, Spanien

Route berechnen
Öffnungszeiten
Mon-Sat 10:00 AM–8:00 PM
Sun 10:00 AM–7:00 PM
Referenzen

Museo Nacional del Prado auf Foursquare

Museo del Prado auf Facebook

Hotels in der Nähe

Alle Hotels Alles sehen
Hostal Rincon de Sol

ab $75

Hostales Victoria I y II

ab $98

Gay Hostal Puerta del Sol Madrid

ab $113

Hostal Pretoria

ab $102

Puerta del Sol Rooms

ab $104

THC Hostal Bergantin

ab $103

Sehenswürdigkeiten in der Nähe

Alles sehen Alles sehen
Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Museo Thyssen-Bornemisza
Spanien

Das Museum Thyssen-Bornemisza befindet sich im Villahermosa Palast in

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Wald der Abwesenden
Spanien

Der Wald der Abwesenden (spanisch: Bosque de los Ausentes) ist eine

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Bank von Spanien
Spanien

Die Bank von Spanien (Spanisch: Banco de España) ist die Zentralbank

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Golden Triangle of Art
Spanien

Golden Triangle of Art (spanisch: Triángulo del Arte auch Triángulo d

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Museo Reina Sofía
Spanien

Das Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía, kurz MNCARS, ist

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Parque del Buen Retiro
Spanien

Der Parque del Buen Retiro ist ein 1,4 km² großer Park im Herzen M

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Museo Nacional de Antropología (Madrid)
Spanien

Museo Nacional de Antropología (Madrid) (Español: Museo Nacional de A

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Puerta de Alcalá
Spanien

Die Puerta de Alcalá („Alcalá-Tor“) ist ein Monument in Madrid (Span

Ähnliche Sehenswürdigkeiten

Alles sehen Alles sehen
Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Museum of Fine Arts, Houston
USA

Das Museum of Fine Arts ist ein 1924 eröffnetes Kunstmuseum in

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Museu de Arte de São Paulo
Brasilien

Das Museu de Arte de São Paulo, oder MASP befindet sich in São Paulo (

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Albertina (Wien)
Österreich

Die Albertina ist ein Museum im Palais Erzherzog Albrecht im

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Whitney Museum of American Art
USA

thumb|Whitney MuseumDas Whitney Museum of American Art in New York

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Museo Chileno de Arte Precolombino
Chile

Das Museo Chileno de Arte Precolombino (Chilenisches Museum für

Alle ähnlichen Orten