Burg in Highcliffe

Highcliffe Castle

39 830 Leute sind hier gewesen
7.9/10

Highcliffe Castle ist ein Herrenhaus in Dorset in Großbritannien. Das als Kulturdenkmal der Kategorie Grade I klassifizierte Herrenhaus gilt als das bedeutendste erhaltene Bauwerk der vom Picturesque und von der Romantik beeinflussten Neugotik in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Großbritannien.

Lage

Das Herrenhaus liegt an der Grenze zwischen Dorset und Hampshire westlich von Highcliffe und etwa 6 km östlich von Christchurch. Es liegt auf einer Klippe oberhalb der Christchurch Bay und bietet einen weiten Ausblick über die Bucht und auf die Isle of Wight. Das Herrenhaus ist von einem über 5 ha großen Garten und Landschaftspark umgeben, vom Herrenhaus führt ein Fußweg zu einer Bucht mit Sandstrand. Westlich des Herrenhauses befindet sich die Anlage des Highcliffe Castle Golf Club, die weitere Umgebung ist dicht bebaut.

Geschichte

Um 1775 ließ der ehemalige britische Premierminister Lord Bute von Capability Brown oder Robert Adam ein erstes Herrenhaus auf der Klippe errichten. Sein vierter Sohn, der General Charles Stuart, erbte nach seinem Tod 1792 das Anwesen und verkaufte es 1795. Das Herrenhaus wurde abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Der Sohn von Charles Stuart, Charles Stuart, Baron Stuart de Rothesay, konnte das Anwesen schließlich um 1824 zurückkaufen. Er ließ das vorhandene Herrenhaus abreißen und ab 1831 das jetzige Herrenhaus nach seinen Ideen durch den Architekten William Donthorne errichten. Donthorne hatte bei dem Architekten Jeffry Wyatville gelernt, bei der Ausführung des Baus wurde er durch die von Wyattsville Onkel James Wyatt entworfene Fonthill Abbey beeinflusst.

Nach Stuarts Tod erbte seine Tochter Charlotte, Countess Canning, die Ehefrau von Charles John Canning, 1. Earl Canning, des ehemaligen Vizekönigs von Indien, das Anwesen. Sie erhielt häufig hochrangigen Besuch, unter anderem von Eduard, dem damaligen Prince of Wales, mit seiner Familie, Premierminister Gladstone und zahlreichen weiteren Gästen. Da sie kinderlos starb, erbte 1893 ihr entfernter Cousin Edward Montagu-Stuart-Wortley das Herrenhaus. Stuart-Wortley diente als britischer Offizier und nahm an zahlreichen Feldzügen in den britischen Kolonien in Asien und Afrika teil. Nachdem er nach 1904 nur Halbsold bezog, vermietete er Highcliffe zeitweise. 1907 verbrachte der deutsche Kaiser Wilhelm II. nach einem Staatsbesuch im Vereinigten Königreich einen dreiwöchigen Urlaub in Highcliffe. Um die angespannten deutsch-englischen Beziehungen zu verbessern, veröffentlichte Stuart-Wortley fast ein Jahr nach diesem Besuch den Inhalt seiner Unterhaltungen mit dem Kaiser in der Zeitung The Daily Telegraph, was zur Daily-Telegraph-Affäre führte. Von 1916 bis in die Mitte der 1920er Jahre war Highcliffe an den Kaufhausbesitzer Harry Gordon Selfridge vermietet.

Das Herrenhaus blieb bis 1950 im Besitz der Nachfahren Stuart-Wortleys, ehe es an den Geschäftsmann J.H. Leonard Lloyd verkauft wurde, der es als Kindergenesungsheim nutzte. Bereits nach einem Jahr wurden jedoch Mißbrauchsvorwürfe erhoben. Die Vorwürfe konnten nicht bestätigt werden, doch Lloyd schloss kurz darauf das Heim und verkaufte das Anwesen. Der nächste Besitzer verkaufte das nördlich des Herrenhauses gelegene Parkgelände als Baugrund, ehe 1953 der katholische Claretinerorden das Gebäude erwarb und es bis 1966 als Priesterseminar nutzte. Die hohen Unterhaltskosten und sinkende Schülerzahlen zwangen den Orden zum Verkauf des Gebäudes, doch kurz vor Abschluss des Kaufvertrags mit drei lokalen Geschäftsmännern brannte die zur Kapelle umgebaute große Halle 1967 aus. Ein weiterer Brand beschädigte 1968 das Herrenhaus so schwer, dass über seinen Abriss diskutiert wurde. In den nächsten Jahren verfiel die dachlose Ruine weiter, bis sie 1977 von der Stadt Christchurch erworben wurde. Ab den 1990er Jahren wurde das Herrenhaus von außen mit Zuschüssen von English Heritage und mit Hilfe des Heritage Lottery Fund und von ehrenamtlichen Helfern restauriert. Die Innenräume wurden verändert und vereinfacht wiederhergestellt. Das Herrenhaus kann heute besichtigt werden und wird für Ausstellungen und Veranstaltungen genutzt.

Anlage

Äußeres

Das neugotische Herrenhaus wurde aus unverputzten Quadersteinen erbaut. Der Bauherr, Lord Stuart, war britischer Botschafter in Frankreich gewesen. Aus der Normandie ließ er Steine von der teilweise abgerissenen Abtei Jumièges bei Rouen und von dem abgerissenen Hotel des Andelys aus Les Andelys nach Südengland bringen, wo sie für den Bau seines neuen Herrenhauses wiederverwendet wurden. In Paris konnte Lord Stuart antike Möbel aus dem 18. Jahrhundert erwerben, mit denen er seinen neuen Landsitz einrichtete. Für die zahlreichen Fenster des Herrenhauses erwarb er Buntglasfenster aus Frankreich, Deutschland und der Schweiz, die vor allem aus dem 16. Jahrhundert, zum Teil aber auch aus dem 13. Jahrhundert stammten. Durch diese Wiederverwendung alter Baustoffe wirkt das mit Erkern, Dachbrüstungen und Ziertürmchen versehene und reich durchfensterte Haus älter, als es tatsächlich ist.

Der Mittelteil des unregelmäßigen, L-förmigen Gebäudes ist zweigeschossig und wird von zwei dreigeschossigen Türmen eingerahmt. Die beiden Enden bilden zwei eingeschossige Trakte, wobei das südliche Ende einen reich verzierten Fenstererker besitzt. Der Erker soll aus dem Raum des Hotel des Andelys stammen, in dem 1562 Herzog Antoine de Bourbon in Gegenwart seines Sohnes, des späteren französischen Königs Heinrich IV., gestorben war. Der Hauptzugang an der Nordseite führt auf ein Portal zu, das nach dem Vorbild von Fonthill Abbey unter einem fast 10 m hohen Spitzbogen mit Maßwerkfenster in die große Halle führt.

Inneneinrichtung

Die Haupträume befinden sich im Erdgeschoss des Westflügels, darunter der Speisesaal, die große Halle, der Drawing Room, die Bibliothek und der Wintergarten. Durch die Brände ging jedoch die ehemalige Ausstattung und die Einrichtung verloren. Die Räume wurden vereinfacht wiederhergestellt, die Wände des Speisesaals und des angrenzenden Drawing Rooms sind aus unverputzten Ziegelmauerwerk. Teile der alten Buntglasfenster blieben erhalten und wurden nach dem Brand von 1967 ausgebaut und so gesichert. Das aus dem Jahr 1547 stammende Buntglasfenster der Großen Halle wurde 1998 wieder eingebaut.

Highcliffe Castle im Film

Highcliffe diente 2001 als Drehort für die Rosamunde-Pilcher-Verfilmung Mit den Augen der Liebe und 2007 als Drehort für eine Episode der Antiques Roadshow.

Weblinks

Kategorien:
Einen Kommentar posten
Tipps & Hinweise
Anordnen nach:
David Meredith
25. October 2010
Tea rooms have lovely cream teas and cakes and lots of outdoor seating (and dog friendly).
Bernard Goldbach
4. July 2013
Come with your coinage for parking.
Mehr Kommentare laden
foursquare.com
Lage
Karte
Anschrift

39 Rothesay Dr, Highcliffe, Christchurch BH23 4LD, Vereinigtes Königreich

Route berechnen
Öffnungszeiten
Thu Noon–1:00 PM
Fri 10:00 AM–4:00 PM
Sat 10:00 AM–6:00 PM
Sun 10:00 AM–5:00 PM
Mon 9:00 AM–5:00 PM
Tue 10:00 AM–4:00 PM
Kontakt
Referenzen

Highcliffe Castle auf Foursquare

Highcliffe Castle auf Facebook

Hotels in der Nähe

Alle Hotels Alles sehen
The Kings Hotel

ab $137

Watersedge Guest House

ab $86

Christchurch Harbour Hotel & Spa

ab $194

Premier Inn Christchurch East

ab $0

East Close

ab $130

Beech Lodge

ab $100

Sehenswürdigkeiten in der Nähe

Alles sehen Alles sehen
Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Christchurch Priory
Vereinigtes Königreich

Christchurch Priory ist eine Touristenattraktion, einer der

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Christchurch Castle
Vereinigtes Königreich

Christchurch Castle ist die Ruine einer Burg im englischen

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Adventure Wonderland
Vereinigtes Königreich

Adventure Wonderland ist eine Touristenattraktion, einer der

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Hurst Castle
Vereinigtes Königreich

Hurst Castle ist ein Artilleriefort, das König Heinrich VIII.

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Hurst Point Lighthouse
Vereinigtes Königreich

Hurst Point Lighthouse ist ein Leuchtturm (englisch Lighthouse) auf

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
The Needles (England)
Vereinigtes Königreich

The Needles, deutsch Die Nadeln, sind eine Gruppe von drei

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Bournemouth
Vereinigtes Königreich

Bournemouth [ˈbɔːnməθ] ist eine Stadt in der Zeremoniellen Graf

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Needles Lighthouse
Vereinigtes Königreich

Needles Lighthouse ist ein Leuchtturm (englisch Lighthouse) am

Ähnliche Sehenswürdigkeiten

Alles sehen Alles sehen
Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Schloss Neuschwanstein
Deutschland

Das Schloss Neuschwanstein steht oberhalb von Hohenschwangau bei

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Prager Burg
Tschechien

Die Prager Burg (tschechisch: Pražský hrad) bildet das größte ges

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Engelsburg
Italien

Die Engelsburg (italienisch Castel Sant’Angelo oder Mausoleo di A

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Schloss Frederiksborg
Dänemark

Schloss Frederiksborg (Frederiksborg Slot) ist ein Wasserschloss in

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Kulturlandschaft Lednice-Valtice
Tschechien

Kulturlandschaft Lednice-Valtice (tschechisch Lednicko-valtický

Alle ähnlichen Orten