Mausoleum in Wien

Herzogsgruft

2.2/10

Die Herzogsgruft befindet sich unter dem Mittelchor des Wiener Stephansdomes und wurde um 1363 von Herzog Rudolf IV. in Auftrag gegeben.

Sie war die erste derartige Anlage der später so genannten Katakomben von St. Stephan und diente den Habsburgern bis über die Mitte des 16. Jahrhunderts hinaus als wichtigste Familiengrablege. Weiters wurden in ihr ab 1654 bis 1878 die Eingeweide-Urnen von rund 75 verstorbenen Habsburgern beigesetzt.

Geschichte

Ursprünglich bestand die Gruft aus einem rechteckigen gewölbten Raum unter dem Mittelchor und in der Längsachse des Doms ausgerichtet (der jetzt als Urnenraum genutzt wird). Der Zugang erfolgte über einen 24-stufigen Abgang, der von zwei Gruftplatten abgedeckt wurde. Nach der Beisetzung Erzherzog Karls (1565–1566), Sohn von Kaiser Maximilian II., geriet die Gruft in Vergessenheit. Als der kaiserliche Kammerdiener Schnepf unweit der Herzogsgruft sich eine Familiengruft errichten ließ, wurde diese 1645 wiederentdeckt und Kaiser Ferdinand III. verfügte, dass zukünftig in der Gruft die Eingeweide-Urnen der Habsburger beigesetzt werden sollen. Die erste Beisetzung fand dann 1654 statt und mit der Eingeweide-Urne von Erzherzog Franz Karl 1878 die letzte, weil ab da durch verbesserten Konservierungsmethoden die Eingeweide mit dem Leichnam einbalsamiert wurden.

1754/1755 ließ Maria Theresia die Herzogsgruft um einen ovalen Raum Richtung Osten erweitern und die Gebeine ihrer Vorfahren, deren alte Särge man 1739 geöffnet hatte und von Marquard Herrgott dokumentiert wurde, in neue Särge umbetten. 1956 erfolgte eine Renovierung und Umgestaltung der Herzogsgruft, dabei wurden die Särge im ovalen Raum neu positioniert und in der ursprünglichen Gruft Nischen eingebaut, in denen man hinter Gittern die rund 75 Eingeweide-Urnen aufstellte. 1967 erfolgte eine neuerliche Umgestaltung der Gruft.

Liste der Särge in der Herzogsgruft

  1. Friedrich III., Herzog von Österreich (1347–1362)
  2. Rudolf IV., Erzherzog von Österreich (1339–1365)
  3. Katharina von Luxemburg, Gemahlin von Rudolf IV. (1342–1395)
  4. Albrecht III., Erzherzog von Österreich (1348–1395)
  5. Albrecht IV., Erzherzog von Österreich (1377–1404)
  6. Wilhelm, Erzherzog von Österreich (1370–1406)
  7. Leopold IV., Erzherzog von Österreich (1371–1411)
  8. Erzherzog Georg, Sohn von König Albrecht II. (1435–1435)
  9. Albrecht VI., Erzherzog von Österreich (1418–1463)
  10. Erzherzog Ferdinand, Sohn von Kaiser Maximilian II. (1551–1552)
  11. Erzherzogin Maria, Tochter von Kaiser Maximilian II. (1564–1564)
  12. Erzherzog Karl, Sohn von Kaiser Maximilian II. (1565–1566)
  13. Elisabeth von Österreich, Königin von Frankreich und Gemahlin von König Karl IX. von Frankreich (1554–1592); ursprünglich in dem von ihr gegründeten Königinkloster (Wien) bestattet und nach der Auflösung des Klosters 1782 hierher übertragen.
  14. Friedrich III., König des Heiligen Römischen Reiches (1289–1330); ursprünglich in der von ihm gestifteten Kartause Mauerbach beigesetzt und nach deren Auflösung 1783 hierher übertragen.
  15. Eleonora Gonzaga, deutsche Königin und zweite Gemahlin von Kaiser Ferdinand II. (1598–1655); sie wurde 1783 von dem von ihr gegründeten Karmelitinnenkloster in der Leopoldstadt hierher übertragen.
Kategorien:
Einen Kommentar posten
Tipps & Hinweise
Anordnen nach:
Александр Полторацкий
В городе много условно бесплатных хотспотов, например возле кафе и ресторанов. Кроме того, есть официальные, например FreeWave. Можно подключиться на 20 минут, потом "Забыть сеть" и подключиться снова
Peter Mozgovkin
29. December 2013
Это город с Питерской архитектурой, но без мусора, хотя кругом свиньи, здесь культ этого животного ))
Mehr Kommentare laden
foursquare.com
Lage
Karte
Anschrift

Stephansplatz 9, 1010 Wien, Österreich

Route berechnen
Öffnungszeiten
Mon-Sun 24 Hours
Kontakt
Referenzen

Vienna (Wien) on Foursquare

Herzogsgruft on Facebook

Hotels in der Nähe

Alle Hotels Alles sehen
DO&CO Hotel Vienna

ab $319

Hotel Am Stephansplatz

ab $230

Hotel Royal

ab $243

Hotel Kaiserin Elisabeth

ab $203

City Pension Stephansplatz

ab $124

Graben Hotel

ab $229

Sehenswürdigkeiten in der Nähe

Alles sehen Alles sehen
Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Stephansdom (Wien)
Österreich

Der Stephansdom (eigentlich: Domkirche St. Stephan zu Wien) am Wiener

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Stephansplatz (Wien)
Österreich

Der Wiener Stephansplatz markiert das Stadtzentrum und den

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Altmann & Kühne
Österreich

Altmann & Kühne ist eine Konfiserie in Wien. Sie wurde im Jahr

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Mozarthaus Vienna
Österreich

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Wiener Pestsäule
Österreich

Die Wiener Pestsäule steht am Graben (einem so benannten Straßenzug) i

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Peterskirche (Wien)
Österreich

Die Rektoratskirche St. Peter ist eine römisch-katholische Kirche im

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Ankeruhr
Österreich

Die Ankeruhr ist eine große Spieluhr beim Haus der

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Kapuzinerkirche (Wien)
Österreich

Die Kirche zur Heiligen Maria von den Engeln ist eine

Ähnliche Sehenswürdigkeiten

Alles sehen Alles sehen
Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Anıtkabir
Türkei

Anıtkabir (türkisch für „Grabdenkmal“) ist die Bezeichnung des Mausol

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Prophetenmoschee
Saudi-Arabien

Die Prophetenmoschee (Шаблон:ArS) in Medina ist nach der Moschee in Me

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Taj Mahal
Indien

Der Taj Mahal (Шаблон:FaS - Tāj-Maḥal, „Krone des Ortes“ bzw. „Kronen

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Igreja de Santa Engrácia
Portugal

Die Igreja de Santa Engrácia, Шаблон:IPA, zu deutsch Kirche der heilig

Zur Wunschliste hinzufügen
Ich war hier
Besuchte
Humayun-Mausoleum
Indien

Das Humayun-Mausoleum in Delhi, Indien, ist die Grabstätte von

Alle ähnlichen Orten