Anmeldung | Werden Sie jetzt Mitglied

Deutsch

Sie sind in

Via Dolorosa
Via Dolorosa — Fritz Olenberger

31.77940˚, 35.23210˚

8.0
Advisor.Travel
Foursquare8
Besucht 1 322
Advisor.Travel0
Foursquare1 322
Ich war hier Möchten Sie besuchen

+28˚

+24˚ +33˚
Öffnungszeiten?
Thu
6:00 AM–7:00 AM
Fri
10:00 AM–6:00 PM
Sat
8:00 AM–7:00 PM
Sun
11:00 AM–7:00 PM
Mon
9:00 AM–6:00 PM
Tue
11:00 AM–5:00 PM
Anschrift
Koordinaten
31.77940, 35.23210
N31°46'45", E35°13'55"

Via Dolorosa

Die Via Dolorosa (lat. Der schmerzhafte Weg, Leidensweg) (Vorlage:ArS) ist eine Straße in Jerusalem. Sie führt durch die Altstadt vom Löwentor (oder Stephanstor) zur Grabeskirche, die an jenem Ort stehen soll, wo Jesus ins Grab gelegt worden sein soll. Die Straße ist heute im östlichen Teil eine ansehnliche Gasse (Löwentorstraße), während der westliche Teil durch verwinkelte Gässchen zwischen den alten Häusern führt, teilweise mit Bogengängen überdeckt, teilweise durch Treppen unterbrochen. Dazwischen führt die Route über die Al-Wad-Straße, die vom Damaskustor zum Dungtor (Klagemauer) führt.

[Bearbeiten] Christliche Bedeutung

Nach der Überlieferung ist die Via Dolorosa jene Straße, die zur Zeit des Todes von Jesus vom Amtssitz des römischen Statthalters Pontius Pilatus zur Hinrichtungsstätte am Hügel Golgota führte. Allerdings sind diese Orte historisch nicht eindeutig bestimmbar. Diesen Weg musste Jesus vor seiner Kreuzigung zurücklegen, wobei er auf einem Großteil der Strecke das Kreuz selbst tragen musste. Daher ist die Straße heute als Kreuzweg ausgestaltet. Von den 14 Stationen des Kreuzweges befinden sich aber nur acht auf der Via Dolorosa selbst. Die neunte befindet sich auf dem Dach der Grabeskirche, die letzten fünf darin. Da sich sowohl der Straßenverlauf als auch das Niveau der Stadt über die letzten 2000 Jahre stark verändert haben, muss dieser Weg mehr als Verbindung von Gedenkstätten als eine Wanderung in Jesu Fußstapfen gesehen werden.

[Bearbeiten] Lage der Kreuzwegstationen

Dieser Kreuzweg wird von den Franziskanern in einer täglich Prozession ab 15 Uhr gebetet. Die Stationen I. und X. sind außer zu diesem Zeitpunkt nicht öffentlich zugänglich. Der Auferstehung wird in einer zusätzlichen 15. Station gedacht.

  • I. Hof der muslimischen Mädchenschule Omariya an der Stelle, wo sich früher die römische Festung "Antonia" befand
  • II. Franziskanerkapelle der Verurteilung und Kapelle der Geißelung
  • III. Polnische Kapelle beim armenisch-katholischen Patriarchat gegenüber dem Österreichischen Hospiz
  • IV. Armenisch-katholische Kapelle zwischen Geschäften in der Al-Wad-Straße
  • V. Oratorium der Franziskaner an der Kreuzung Al-Wad-Straße/Via dolorosa
  • VI. Französische Veronikakirche und Kloster der kleinen Schwestern Jesu in der Via dolorosa
  • VII. Kapelle der Franziskaner an der Kreuzung Via dolorosa/Suuq Khan e-Zeit
  • VIII. Markierungskreuz in der Wand des griechischen Klosters an der Rückseite der Grabeskirche in der El-Khanqa-Straße
  • IX. Dach der Grabeskirche, vorbei am koptischen Patriarchat
  • X. Kapelle der Kleiderverteilung neben dem zugemauerten Eingang zur Grabeskirche
  • XI. römisch-katholische Kapelle neben der Kreuzigungsstelle auf Golgotha in der Grabeskirche
  • XII. Ein Loch unter dem griechisch-orthodoxen Altar bezeichnet die Stelle, in der das Kreuz Jesu stand
  • XIII. Salbungsstein im Bereich des Eingangs der Grabeskirche
  • XIV. das Heilige Grab in der Grabeskirche
  • (XV. römisch-katholische Auferstehungskapelle)

[Bearbeiten] Bauwerke

Heute befinden sich unter anderen folgende Bauwerke entlang dieser Straße (von Ost nach West):

  • St.-Anna-Kirche (12. Jahrhundert): Angeblich an der Stelle des Geburtshauses Marias. Im Garten der Teich Bethesda.
  • Geißelungskapelle
  • Verurteilungskapelle
  • Ecce-Homo-Basilika und das zugehörige Kloster Notre Dame de Sion
  • Ecce-Homo-Bogen: Teil eines von Hadrian errichteten Triumphbogens
  • Koptisches Patriarchat
  • Österreichisches Hospiz
  • Abessinisches Kloster
  • Alexandra-Hospiz (mit römischer Bausubstanz)
  • Erlöserkirche
  • Grabeskirche




Hotels suchen

Dieses Foto ist gegen Quelle angezeigt.

Tipps & Hinweise

EL AL USA
EL AL USA 7. JUNE 2012
12
Did you know that Via Dolorosa is a street, in two parts, within the Old City of Jerusalem, held to be the path that Jesus walked on the way to his crucifixion?
Martin Rosen
Martin Rosen 22. DECEMBER 2011
4
Steep, narrow, crowded, but very lovely too.
Andrew O Connor
Andrew O Connor 4. JUNE 2013
3
Hello from the Charities named a penny for water & Penny4NASA
Oren Gutman
Oren Gutman 11. JANUARY 2013
3
החומוס הכי טוב הוא במסעדת אבו שוקרי שממוקמת ליד התחנה החמישית. The best Hummus is Abu Shukri restaurant - near the 5th station of the Via Doloroza.
Joe Rábano
Joe Rábano 19. AUGUST 2011
2
In stop number 7 visit the nice and kind Sisters
Nelia Bezerra
Nelia Bezerra 22. OCTOBER 2013
1
Very emotional, I cry all the time inside de church....
Zosia Owczarczyk
Zosia Owczarczyk 10. MAY 2014
0
super crowded but with good spirit!!!
Felipe Silva
Felipe Silva 13. JANUARY 2014
0
Tip: Search in Google before begin - Tip 2: You can get a guy to guide, but not pay more than 100 NIS
David Abitbol
David Abitbol 4. AUGUST 2013
0
The best hummus is not in fact Abu Shukri. That's for tourists. The best hummus, the kind consumed by the locals, is at at Abu Ahmad between the 5th and 6th station of the cross!
Dhany Putra
Dhany Putra 4. DECEMBER 2010
2
Berjalan ditempat ini mengingatkan akan penderitaan Yesus
Tanya Chudakova
Tanya Chudakova 22. MARCH 2014
0
Можно взять крест поносить за 60$
Jeziam Reis
Jeziam Reis 18. JUNE 2013
0
fiquei frustrada com tanto comércio neste lugar .. :(

Flüge nach Tel Aviv

Entfernungen

3000 km
Abū Dīs3.6 km
Amman69 km
Damaskus216 km
Beirut235 km